Baufinanzierungen für Familien

Baufinanzierung für Familien

Am wichtigsten bei der Baufinanzierung für Familien sind Planungssicherheit, Flexibilität und günstige Konditionen. Dank niedrigen Bauzinsen und mit der Hilfe von staatlicher Förderung können sogar Familien mit wenig Eigenkapital eine Immobilie erwerben oder bauen.

Fragen zur Baufinanzierung für Familien

  • Wie viel Eigenanteil kann die Familie aufbringen?
  • Kommen Vollfinanzierung, Verwandtendarlehen oder Eigenleistungen am Bau in Frage?
  • Welche staatlichen, kirchlichen oder weltlichen Fördermöglichkeiten gibt es für die Familie?
  • Welche monatliche Rate ist bezahlbar?
  • Wie viele Jahre Zinsbindung machen Sinn?

Das Eigenheim hat besonders für junge Familien den Vorteil, dass es wesentlich mehr Gestaltungsfreiheiten zulässt als Mietobjekte. So können die Bedürfnisse aller Familienmitglieder optimal umgesetzt werden. Darüber hinaus können die eigenen vier Wände zu einem wichtigen Baustein der Altersvorsorge werden.

Wie kann die Baufinanzierung für Familien funktionieren?

Die erste Hürde der Baufinanzierung für Familien besteht in vielen Fällen in der Bereitstellung von Eigenkapital. Die meisten Kreditinstitute verlangen nämlich 10 bis 20 Prozent Eigenkapital bei der Darlehensvergabe. Für viele junge Familien ist das ein Problem, da noch nicht so viel Geld angespart wurde. Einige Kreditinstitute bieten jedoch auch die Möglichkeit bis zur Vollfinanzierung von 100 Prozent aller Kosten. Mit einem sicheren Arbeitsplatz und einem nachhaltigen Einkommen steht dem Haus-Traum dann nichts mehr im Wege.

Für Familien mit einem geringeren Durchschnittseinkommen gibt es andere Wege, um sich das Eigenheim zu finanzieren. Zu allererst sollte versucht werden, das Eigenkapital zu erhöhen oder die Kosten zu verringern. Denn je mehr selbst investiert wird, desto tragbarer sind die monatlichen Rückzahlraten. Verwandtendarlehen, Eigenleistungen am Bau oder staatliche Fördermaßnahmen können dabei helfen. Besonders die Fördermittel der KfW Banken oder der Bundesländer sind außerordentlich attraktiv für die Baufinanzierung, da nur noch ein geringerer Kredit benötigt wird und viele Zuschüsse besonders auf Familien ausgelegt sind.

Hilfe für Familien gibt es von verschiedenen Seiten. In fast allen Fällen lohnt sich eine nähere Auseinandersetzung mit den verschiedenen Förderangeboten. Neben den staatlichen Angeboten existieren auch Möglichkeiten zur Förderung seitens kirchlicher Träger und sogar Angebote von manchen Kreditinstituten selbst. Die sogenannten Familienhypotheken versprechen finanzielle Vorteile; hier locken die Banken mit Zinsvergünstigung für jedes bei Vertragsabschluss vorhandene Kind oder mit einer „Darlehen-Babypause“ bis zu mehreren Jahren. Bei der Planung der Baufinanzierung für Familien sollten alle Optionen beachtet und berücksichtigt werden, um den optimalen Kredit auszuhandeln.

Hausbau durch Baufinanzierung für Familien

Ein sicherer Vertragsabschluss

Wenn alle Fördermöglichkeiten geprüft sind und der passende Kreditgeber gefunden wurde, geht es an den Vertragsabschluss zur Baufinanzierung für Familien. Dabei sollten einige Punkte besonders beachtet werden, um zum optimalen Ergebnis zu gelangen:

  • Planungssicher:Die monatlichen Raten müssen tragbar sein und noch einen gewissen Spielraum für unerwartete Ausgaben und ein Freizeitbudget zulassen. Mit Hilfe des Baufinanzierungsrechners findet sich schnell die passende Rate, denn was nützt denn schon das schönste Eigenheim, wenn man es nie verlassen kann?
  • Zukunftsorientiert:Je weniger Barmittel bzw. Eigenkapital eingesetzt werden können, und je höher die monatliche Belastung im Verhältnis zum Einkommen ist, desto länger sollte die Zinsbindung sein – auch wenn dadurch höhere Zinsen fällig werden. Mit einer Zinsbindung von 20 bis 30 Jahren ist die Familie auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Selbst wenn die Zinsen nach Ablauf der Bindung steigen sollten, bleiben die Raten dank der bereits abgearbeiteten Restschuld bezahlbar.
  • Flexibel:Ein weiterer wichtiger Punkt ist die flexible Gestaltung der Baufinanzierung. Sondertilgungen außerhalb des regulären Rückzahlungsrahmens sollten genauso möglich sein, wie die kostenlose Änderung des Tilgungssatzes. Bei Veränderung der monatlichen Einnahmen können so die Raten verringert oder erhöht werden. Damit kann kurzfristig auf neue Lebensumstände reagiert werden.

Entspannte Baufinanzierung für Familien

„Familien mit Kindern sollten primär auf die Erziehungszeiten und Ausbildungskosten der Kinder achten und die Darlehensentschuldung etwas weniger verbissen angehen“, so ist der Rat vieler Finanzexperten an junge Familien mit Eigenheim-Wunsch. Trotz der hohen Beleihung und den höheren Zinsen sollten Familien nicht zu viel Angst vor der Entschuldung haben. Denn Darlehen mit konstanten Raten über die gesamte Laufzeit bringen die gewünschte Sicherheit. Einkommenssteigerungen, zum Beispiel dadurch, dass nach der Kindergartenzeit wieder voll gearbeitet wird, können dann mittels Sondertilgungen oder Anhebung der Tilgung für eine schnellere Rückzahlung genutzt werden.

Ihre Fragen zur Baufinanzierung für Familien beantworteten wir gerne. Rufen Sie uns unter 02235 990088 an oder fordern Sie einen kostenfreien und unverbindlichen Finanzierungs-Vorschlag.

Kostenfrei Vorschlag anfordern

 

Bitte beachten Sie bei allen Berechnungen, dass es sich bei den Ergebnissen nicht um verbindliche Konditionsangaben handelt, sondern dass die angegebenen Zinsen etc. bestimmte Annahmen zugrunde legen, die nicht verallgemeinert werden können.

Bildquellen: Bild "Scherenschnitt-Familie vor Haus": Andrei Shumskiy/shutterstock.com, Bild "Haus auf Holzboden": A. and I. Kruk/shutterstock.com