Bausparen – Schritt für Schritt ins Eigenheim

Wissenswertes rund ums Bausparen

Bausparen mit Hilfe eines Bausparvertrags ist eine lohnenswerte Investition in Ihre Zukunft. Möchten Sie sich jetzt oder später Ihren Traum vom Eigenheim finanziell leisten können, so lohnt sich schon frühzeitig der Blick auf die offerierten Optionen des Bausparvertrages.

Doch Bausparen unterstützt Sie nicht nur beim Kauf oder Bau einer Immobilie – ebenso als Geldanlage zur Altersvorsorge ist die Bausparsumme eine nützliche Alternative.

Ablauf vom Bausparen

Nachdem der Bausparvertrag bei der Bausparkasse abgeschlossen wurde, beginnt die Ansparphase. Erst nach der vertraglich vereinbarten Mindestsparzeit oder -summe können Sie über das angesparte Guthaben verfügen. Wichtig ist, dass schon bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, für welchen Zweck die Bausparsumme verwendet werden darf. Hier sollten Sie sich im Vorfeld bereits festlegen, ob die Summe zur Altersvorsorge, für ein Bauspardarlehen oder zum Bausparen mit Riester-Förderung dienen soll - oder ob Sie frei über Summe verfügen wollen.

Möchten Sie Ihren Traum vom Eigenheim nicht erst nach dem Abschluss einer langen Ansparphase realisieren, dann kann ein Bausparvertrag vorfinanziert werden.

Die wichtigsten Fragen zum Bausparen

Bausparen kann eine Kombination aus Sparplan und Darlehen darstellen, sofern Sie sich später für ein Bauspardarlehen entscheiden. Hierzu ist der Bausparvertrag obligatorisch. Generell lohnt sich Bausparen, wenn Sie ein Haus kaufen, bauen, renovieren oder modernisieren möchten.

Bausparen mit einem eigenen Bausparvertrag kann jede Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat. Auch früher ist es schon möglich, für sein Kind einen Bausparvertrag abzuschließen, auf diesen die Eltern einzahlen. Generell empfiehlt es sich auch, frühzeitig mit dem Bausparen zu beginnen, da Bausparer unter 25 Jahren von Prämien vom Staat profitieren. Auch können Bausparer, die bei Vertragsabschluss unter 25 Jahren alt waren, nach Ablauf von sieben Jahren frei über ihr Geld verfügen ohne Zulagen zu verlieren. Meist ist der Bausparvertrag nach einer Frist von sieben Jahren auch zuteilungsreif. Das bedeutet, ist das Mindestguthaben oder die -Sparzeit erreicht, kann die Bausparsumme (Vertragssumme) in ein Darlehen übergehen oder ausgezahlt werden. Die Vertragssumme ist nicht gleichzusetzen mit den Beträgen, die Sie bis dato beim Bausparen eingezahlt haben, sondern beziffert Ihr persönlich angespartes Kapital zuzüglich der Summe für ein Darlehen, welches Sie beanspruchen können. Die Rückzahlung der Darlehenssumme erfolgt auch beim Bausparen über einen monatlichen Tilgungsbetrag, der sich aus der Rate und Zinsen zusammensetzt.

Damit eine möglichst gerechte Zuteilungsreihenfolge aller Bauspar-Verträge überhaupt erst erfolgen kann, dient die Bewertungszahl als Messgröße. Diese repräsentiert die Dauer sowie die Höhe der Sparleistung. Vor dem Ende dieser Sieben-Jahres-Frist sollte der Vertrag auch nicht gekündigt werden, da sonst alle staatlichen Prämien und Zulagen verloren gehen (sofern der Vertragsabschluss nach dem 25. Lebensjahr erfolgte).

Da Sie beim Bausparen in der Ansparphase Guthaben ansparen, müssen Sie die so entstehenden Guthabenzinsen, wie bei allen Erträgen, auch versteuern. Hier profitieren Sie vom Freistellungsauftrag: Pro Person können 801 € Zinserträge von Steuerabgaben befreit werden. Ehepaare können sogar einen Freistellungsauftrag über zusammen 1.602 € stellen.

Das Bauspardarlehen

Bausparen mit dem Bauspardarlehen

Das Bauspardarlehen ist ein zweckgebundenes Darlehen, welches zur Finanzierung von selbstgenutztem und/oder vermietetem Wohnraum genutzt werden kann. Ist der Bausparvertrag zuteilungsreif und dem Antrag auf Darlehenszuweisung wird entsprochen, so erhalten Sie die Darlehenssumme ausgezahlt. Die Tilgung erfolgt in gleichbleibenden Monatsraten, die schon bei Vertragsabschluss bestimmt wurden. Am Ende der Laufzeit gibt es keine Restschuld, die Sie tilgen müssen. Auch können Sie Sondertilgungen jederzeit, kostenlos und in beliebiger Höhe tätigen.

Zum Bauspardarlehen

Staatliche Förderungen

Der Staat unterstützt Bausparer mit der Wohnungsbauprämie, vermögenswirksamen Leistungen sowie der Arbeitnehmersparzulage. Auch fördert der Staat seit November 2008 Bauspar-Verträge durch die Riester-Förderung.


Arbeitnehmersparzulage

Bausparen: Die Arbeitnehmersparzulage

Die staatliche Arbeitnehmersparzulage können Sie als Bausparer in Anspruch nehmen, wenn Sie Arbeitnehmer sind, von Ihrem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen ausgezahlt bekommen und ein bestimmtes Einkommen nicht überschreiten. Selbstständige haben keinen Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage. In Zahlen ausgedrückt gibt Ihnen der Staat jährlich bis zu 9 % auf die maximale Sparleistung von 470 €. Die vermögenswirksamen Leistungen können Sie zusätzlich in Höhe bis zu 40 € monatlich erhalten.

 

Zur Arbeitnehmersparzulage

Vermögenswirksame Leistungen

Bausparen: Vermögenswirksame Leistungen

Bekommen Sie als Arbeitnehmer vermögenswirksame Leistungen von Ihrem Arbeitgeber gezahlt, so können Sie diesen monatlichen Betrag investieren, um gezielt Vermögen aufzubauen. Hierzu empfiehlt sich der Bausparvertrag: Sie als Bausparer können selbst entscheiden, wie viel Sie monatlich einzahlen möchten. Den Zuschuss vom Staat, die Arbeitnehmersparzulage, erhalten Sie obendrauf. Beachten Sie jedoch, dass Sie sich bei Arbeitnehmerzulage und vermögenswirksamen Leistungen mindestens sieben Jahre Bausparen müssen.

 

Zu den Vermögenswirksamen Leistungen

Wohnungsbauprämie

Bausparen: Die Wohnungsbauprämie

Sofern Ihr Einkommen eine bestimmte Grenze nicht überschreitet, unterstützt der Staat Sie als Bausparer mit der Wohnungsbauprämie. Die Einkommensgrenze, bezogen auf das versteuerte Einkommen, liegt bei 25.600 € für ledige Personen und bei 51.200 € für Ehepaare. Mit dieser Prämie können Sie Anschaffungen aus allen Bereichen finanzieren, sofern diese mit der Immobilie verbunden sind. Hierzu zählt selbstverständlich auch der Kauf oder Bau. Haben Sie Ihren Bausparvertrag bereits vor dem vollendeten 25. Lebensjahr abgeschlossen? Dann profitieren Sie von Sonderrechten: Sie bekommen die Prämie auch ausgezahlt, sofern Sie Ihren Vertrag kündigen – dies ist jedoch auch erst nach sieben Jahren möglich.

 

Riester-Förderung

Bausparen: Mit der Wohn-Riester-Förderung

Um die Riester-Förderung vom Staat in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie einen Bausparvertrag mit Riester-Förderung abgeschlossen haben. Förderberechtigt sind alle Personen, die Beiträge in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Hierbei bezuschusst der Staat Sie nicht nur während der Ansparphase, sondern auch bei der Tilgung. Die Höhe der Förderung wird durch Faktoren wie Alter, Kinderanzahl oder Familienstand beeinflusst. Um Wohn-Riester zum Bausparen in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie die Immobilie selbst bewohnen und diese nach 2007 gebaut oder gekauft haben.

 

Zur Riester-Förderung

Bausparen: Ihre Optionen im Vergleich

Welche Anlageform für Sie besser geeignet ist, sollten Sie anhand Ihrer persönlichen Lebens- und Finanzumstände festmachen. Hier erhalten Sie einen groben Überblick über Ihre Möglichkeiten:

 BausparenAktienfondsFondsgebundene LebensversicherungKredit/Darlehen
Für wen geeignet? Sicherheitsbewusste Anleger, Baukredite, Modernisierungsdarlehen Chancenorientierte Anleger Risikobewusste Anleger Baukredite für Modernisierung, Sanierung oder Immobilienfinanzierung
Vorteile Sichere Anlage, staatliche Förderungen sowie zinsgünstiges Bauspardarlehen möglich Hohe Rendite und Arbeitnehmersparzulage höhere Erträge möglich Darlehenssumme direkt nutzbar, nicht zweckgebundenen Darlehen möglich
Nachteile Längere Vertragsdauer, geringere Rendite Verlust ist möglich Kursverluste möglich, keine garantierte Mindestrendite, für Alleinstehende ungeeignet Mögliche Umschuldung bei Restschuld, ggf. hohe monatliche Tilgung, oft zweckgebunden
Laufzeit mind. 7 Jahre 7 Kalenderjahre (davon 6 Kalenderjahre Beiträge, ein Jahr Ruhezeit) *bei Nutzung der Arbeitnehmersparzulage 12 Jahre Je nach Kredit/Darlehen unterschiedlich

Ist Bausparen für mich die richtige Wahl?

Nun haben Sie einen guten Überblick über die Möglichkeiten bekommen, die Bausparen bietet. Sind Sie sich jedoch noch nicht sicher, ob ein Bausparvertrag die richtige Option für Ihre persönlichen Anforderungen darstellt? Wir helfen Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich weiter. Gerne können Sie uns bei Fragen oder Problemen per E-Mail kontaktieren.

Auch unser Baufinanzierungsrechner kann Ihnen eine erste Hilfestellung bei der Wahl der passendenden Finanzierung sein.

Kostenfrei Vorschlag anfordern

 


Bitte beachten Sie bei allen Berechnungen, dass es sich bei den Ergebnissen nicht um verbindliche Konditionsangaben handelt, sondern dass die angegebenen Zinsen etc. bestimmte Annahmen zugrunde legen, die nicht verallgemeinert werden können.

Bildquellen: Bild "Haus aus Geldschein": moerschy/pixabay.com, Bild "Haus im Grünen": Iriana Shiyan/shutterstock.com, Bild "Paar mit Hausschlüssel": LDprod/shutterstock.com, Bild "Taschenrechner mit Stift": Meditations/pixabay.com, Bild "Papierhaus im Gras": moerschy/pixabay.com, Bild "Paar auf Bank": Olessya/pixabay.com

Können wir helfen?

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe?

Kontaktieren Sie uns hier direkt via Mail - wir helfen Ihnen gerne.

Schreiben Sie uns eine Mail  (Wir werden Ihre Anfrage schnellst möglich beantworten)