Vermögenswirksame Leistungen für den Bausparvertrag

Vermögenswirksame Leistungen für den Bausparvertrag

Bei vermögenswirksamen Leistungen (vL) handelt es sich um zusätzliches Geld, das Arbeitnehmer bei Ihrem Arbeitgeber beantragen können, um gezielt Vermögen aufzubauen. Dabei können Sie bis zu 40 Euro pro Monat, also bis zu 480 Euro im Jahr, von Ihrem Arbeitgeber erhalten und investieren. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Anlageoptionen wie einem Banksparplan, Bausparvertrag, Fondssparplan oder einer Tilgung Ihrer Baufinanzierung.

Eine der beliebtesten Formen für die Investition von vermögenswirksame Leistungen ist der Bausparvertrag: Denn innerhalb einer bestimmten Einkommensgrenze können Sie beim Bausparen auch noch staatliche Förderung, in Form der Arbeitnehmersparzulage und der Wohnungsbauprämie, erhalten. Alle Informationen rund um vermögenswirksame Leistungen für Ihren Bausparvertrag oder andere Anlageformen erhalten Sie auf der folgenden Seite.

Lassen Sie sich beim Sparen helfen!

Es gibt zwar kein gesetzliches Anrecht auf vermögenswirksame Leistungen, aber viele Arbeitnehmer haben trotzdem einen tariflich verankerten Anspruch auf das zusätzliche Geld. Mit den vermögenswirksamen Leistungen soll es Arbeitnehmern ermöglicht werden, sich ein Startkapital aufzubauen, um beispielsweise eine eigene Wohnung zu finanzieren.

Ein Bausparvertrag eignet sich dabei besonders gut als Anlageform, da Sie hier renditestark Sparen können, und das sogar mit Hilfe des Staates.

Hier sehen Sie, auf welche Einzelheiten Sie bei den vermögenswirksamen Leistungen achten müssen, und wie Sie individuell zu dem richtigen Sparvertrag kommen:

Den Anspruch klären

Um überhaupt in den Genuss von vermögenswirksamen Leistungen für Ihren Bausparvertrag oder eine andere Anlageform zu kommen, müssen Sie zunächst Ihren Anspruch klären. Grundsätzlich können alle Arbeitnehmer, Beamte, Richter, Soldaten und Auszubildende von den zusätzlichen Leistungen profitieren. Ob und wie viel Ihr Chef zahlt, ist jedoch abhängig von Branche und Unternehmen. Daher sollten Sie zunächst Ihren Tarifvertrag überprüfen oder bei Ihrem Arbeitgeber in Erfahrung bringen, ob Sie vermögenswirksame Leistungen beantragen können.

Verschiedene Anlageoptionen

Wenn der Anspruch geklärt ist, entscheiden Sie individuell, wie Sie Ihr Geld anlegen wollen. Entscheidend für die Wahl sind Ihre Wohnsituation, Ihr zu versteuerndes Einkommen und Ihre Risikobereitschaft. Möchten Sie Ihr Geld vielleicht möglichst gewinnbringend vermehren? Dann sind Sie mit einem Bank- oder einem Fondssparplan gut bedient. Träumen Sie schon lange von den eigenen vier Wänden? Dann sollten Sie auf einen Bausparvertrag setzen. Oder möchten Sie für die Zukunft anlegen? Dann investieren Sie am besten in eine Altersvorsorge. In einigen Branchen wie in der Metall- und Elektroindustrie werden die vermögenswirksamen Leistungen als sogenannte altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) gezahlt. Hier muss das Geld dann in betriebliche oder private Altersvorsorge investiert werden. Alle Anlageoptionen finden Sie hier übersichtlich aufgelistet:

  • Tilgung einer laufenden Baufinanzierung
  • Bausparvertrag
  • Fondssparplan (Aktienfonds)
  • Banksparplan

Staatliche Förderungen

Es steht Ihnen frei, Ihre vermögenswirksamen Leistungen in eine Anlageform Ihrer Wahl zu investieren. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass einige Formen zusätzlich noch mit staatlichen Förderungen ausgezeichnet werden. Beispielsweise können Sie bei einem Bausparvertrag, der Tilgung eines Baukredits und einem Sparplan für Aktienfonds von der staatlichen Arbeitnehmersparzulage profitieren.

Beim Bausparvertrag und der Tilgung zahlt Ihnen der Staat bei einem maximalen zu versteuerndem Einkommen von 17.900 Euro jährlich bis zu 9 % der eingezahlten vermögenswirksamen Leistungen. Beim Fondssparplan können Sie sogar mit bis zu 20 % bei einem Einkommen von bis zu 20.000 Euro rechnen.

Für Ehepaare gilt jeweils bei Einkommen und Leistung der doppelte Betrag. Der Bausparvertrag bietet darüber hinaus noch die Möglichkeit einer Wohnungsbauprämie, bei der Sie zusätzlich nochmal bis zu 45 Euro im Jahr vom Staat erhalten können solange Sie nicht ein maximales zu versteuerndes Einkommen von 25.600 Euro überschreiten.

Vermögenswirksame Leistungen aus eigener Tasche

Was passiert, wenn der Chef nicht zahlt? Sollte Ihr Arbeitgeber keine vermögenswirksamen Leistungen zahlen oder nur einen Bruchteil davon, können Sie den Betrag für Ihren Bausparvertrag auch selbst zahlen oder aufstocken. So haben Sie dennoch Anspruch auf die staatlichen Förderungen. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie den Betrag von Ihrem Arbeitgeber direkt in den Bausparvertrag abführen lassen.

Machen Sie Ihren Zins-Check:

Vorhaben
Wert der Immobilie
Darlehenssumme

Wir benötigen mehr Informationen

Leider können wir Ihnen für das gewählte Vorhaben derzeit keinen passenden Zinssatz aus unserer Datenbank anbieten.

Gerne besprechen unsere Finanzierungsberater die für Sie optimale Finanzierungsstruktur mit Ihnen, um Ihnen dennoch eine attraktive Baufinanzierungslösung anbieten zu können.

Dazu benötigen wir ausführlichere Informationen zu Ihrem Finanzierungsvorhaben - bitte stellen Sie bei Interesse eine entsprechende Finanzierungsanfrage.

Nochmal

Finanzierungsanfrage stellen

Vorhaben
Darlehenssumme
Wert der Immobilie
Ihr Vor- und Zuname
Ihre E-Mail-Adresse
Ergänzungen

Vermögenswirksame Leistungen beantragen

Wenn Sie sich über alle nötigen Einzelheiten informiert und die perfekte Anlageoption ausgewählt haben, geben Sie Ihrem Arbeitgeber Bescheid, dass Sie beispielsweise einen Bausparvertrag abgeschlossen haben. Ihr Arbeitgeber wird daraufhin den vereinbarten Betrag jeden Monat auf das Bausparkonto überweisen und bei Ihrer jährlichen Einkommenssteuererklärung können Sie Ihre staatlichen Förderungen beantragen.

Grundsätzlich gilt für jeden vL-Vertrag eine Mindestlaufzeit von sieben Jahren und die vermögenswirksamen Leistungen sind steuer- und sozialabgabenpflichtig. Das heißt, Ihr Nettogehalt wird sich geringfügig verringern. Aber im Vergleich mit den zusätzlichen Geldgeschenken seitens Arbeitgeber und Staat ist das sehr wenig und sollte Sie nicht daran hindern, Ihr Vermögen für zukünftige Projekte zu vermehren.

Beispielrechnung für vermögenswirksame Leistungen im Bausparvertrag

Die folgende Beispielrechnung geht davon aus, dass Sie einen Bausparvertrag abgeschlossen haben, die vollen vermögenswirksamen Leistungen von Ihrem Arbeitgeber erhalten und zusätzlich noch die Bedingung für den Höchstsatz an staatlichen Förderungen erfüllen. Nicht inbegriffen sind die jährlichen Zinsen, die je nach Bausparvertrag und Bank variieren können und Ihnen zusätzlich noch weitere Sparleistungen erwirtschaften.

Beispiel für:Für zwei verheiratete ArbeitnehmerFür einen alleinstehenden Arbeitnehmer
Vermögenswirksame Leistungen (Im Monat) 80 € 40 €
Vermögenswirksame Leistungen (nach 7 Jahren) 6.720 € 3.360 €
Arbeitnehmersparzulage 9 % (Im Jahr) 86 € 43 €
Arbeitnehmersparzulage 9 % (nach 7 Jahren) 602 € 301 €
Wohnungsbauprämie 8,8 % (Im Jahr) 90 € 45 €
Wohnungsbauprämie 8,8 (nach 7 Jahren) 630 € 315 €
Bauspar-Guthaben (nach 7 Jahren, ohne Ihre vertraglich festgelegten Zinsen) 7.952 € 3.976 €

 

Ihre Fragen zu vermögenswirksamen Leistungen (beim Bausparen) beantworteten wir Ihnen gerne. Rufen Sie uns unter 02235 990088 an oder schreiben uns eine Nachricht.

Kostenfreien Vorschlag anfordern

 


Bitte beachten Sie bei allen Berechnungen, dass es sich bei den Ergebnissen nicht um verbindliche Konditionsangaben handelt, sondern dass die angegebenen Zinsen etc. bestimmte Annahmen zugrunde legen, die nicht verallgemeinert werden können.

Bildquellen: Bild "Taschenrechner mit Stift": Meditations/pixabay.com