Welche Unterlagen werden für eine Baufinanzierung benötigt?

Mit einem Klick gelangen Sie zu Ihrer Checkliste

Um eine Baufinanzierung prüfen und beurteilen zu können, benötigt der Kreditentscheider persönliche Dokumente von Ihnen und zum zu finanzierenden Vorhaben. Das können zum Beispiel Objektunterlagen oder auch eine Baubeschreibung für die Bank sein.

Man unterscheidet hier zwischen Nachweisen zur Bonität und zum Objekt. Aus diesen Unterlagen gehen die für eine Genehmigung einer Baufinanzierung entscheidenden Informationen hervor.

Bei vielen Banken entscheidet jedoch nicht mehr der Mitarbeiter der Bank selbst über die Zusage oder Ablehnung einer Immobilienfinanzierung, sondern die Technik mithilfe eines sogenannten „Scorings“, einem Punktesystem!

Folgende Unterlagen sind zur Prüfung der Bonität erforderlich

Als Angestellter, Beamter oder Mitarbeiter im öffentlichen Dienst:

In diesem Fall benötigen Sie neben Personalausweiskopien aller Darlehensnehmer (Nicht-EU-Bürger greifen hier zu Reisepass und Aufenthaltserlaubnis) Ihre Lohn-/ oder Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate und als Beamter Ihre letzte Bezügemitteilung.

Zusätzlich müssen Sie die Dezemberabrechnung des Vorjahres beifügen sowie eine Kopie Ihres letzten Renten-/ oder Pensionsbescheides und die Nachweise bestehender privater Krankenversicherung.

Für eine erfolgreiche Prüfung der Bonität sind außerdem – falls vorhanden – Eigenkapitalnachweise und Darlehensverträge bestehender Kredite notwendig. Bitte reichen Sie außerdem eine Kopie Ihres letzten Steuerbescheides sowie eine Kopie der letzten Einkommenssteuererklärung ein.

Als Vermieter:

Nachdem Vermieter Mietverträge und Kontoauszüge, aus denen die Mieteinnahmen hervorgehen sowie eine Vermögensaufstellung eingereicht haben, steht einer erfolgreichen Bonitätsprüfung für Ihre Baufinanzierung nichts mehr im Wege.

Als Selbstständiger:

Sie sind Selbständig? Dann sind anstelle von Lohn-/ und Gehaltsabrechnungen folgende Unterlagen für eine Immobilienfinanzierung notwendig: Bitte reichen Sie Einkommenssteuerbescheide und -erklärungen der letzten drei Jahre mit allen Anlagen sowie vom Steuerberater bestätigte Einnahmen, Überschussrechnungen, Gewinnermittlungen (Bilanzen mit GuV) sowie aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) ein.

Baufinanzierungsunterlagen, die zur Prüfung des Objektes und des Vorhabens relevant sind

Objektunterlagen sind für eine Baufinanzierung unverzichtbar, da sehr viele Faktoren von der Art des geplanten Eigenheims abhängen.

Wenn Sie einen Neubau erstellen oder vom Bauträger erwerben möchten:

In diesem Fall reichen Sie bitte einen aktuellen und unbeglaubigten Grundbuchauszug (diesen erhalten Sie beim Bauträger, Amtsgericht/Grundbuchamt der Gemeinde oder über uns [Download: Vollmacht zur Grundbucheinsicht] sowie einen Entwurf des Grundstückkaufvertrages, den Ihnen ein Notar aushändigen kann, ein. Zusätzlich benötigen Sie weitere Unterlagen zur Objekt- und Vorhabenprüfung:

Einen Entwurf des Werkvertrages bzw. Bauträgervertrages (ausgehändigt von Bauträger/Fertighaushersteller) sowie einen Bauplansatz. Dieser dient als Baubeschreibung für die Bank. Der Bauplansatz besteht aus  Bauzeichnungen, einer Baubeschreibung, einem Lageplan, einer Berechnung der Wohn- und Nutzfläche und einer Berechnung des umbauten Raums (diese ist bei Eigentumswohnungen nicht notwendig).

Fügen Sie bitte, sofern bereits möglich, eine Baugenehmigung/Bauanzeige hinzu. Den Bauplansatz erhalten Sie entweder beim Bauträger, beim Fertighaushersteller, beim Architekten oder beim Bauamt.

Zu guter Letzt reichen Sie ebenfalls die Baukostenaufstellung ein, die Ihnen der Architekt aushändigen kann.

Sie möchten ein Haus oder eine Wohnung kaufen?

Dafür müssen Sie für eine Prüfung folgende Baufinanzierungsunterlagen einreichen: Einmal einen aktuellen und unbeglaubigten Grundbuchauszug, den Sie beim Bauträger, Amtsgericht/Grundbuchamt der Gemeinde oder über uns [Download: Vollmacht zur Grundbucheinsicht]erhalten sowie den Entwurf des Kaufvertrages (je nach Kreditinstitut reicht auch nur der Grundbuchauszug), den Ihnen ein Notar ausstellt.

Ebenso ist ein Bauplansatz (besteht aus Bauzeichnungen, Baubeschreibung, Lageplan, Berechnung der Wohn- und Nutzfläche, Berechnung des umbauten Raums) notwendig, den Sie vom Verkäufer, Makler oder Bauamt bekommen.

Fügen Sie für einen erfolgreichen Prüfungsprozess bitte außerdem Farbfotos (Vorder- und Rückansicht sowie Innenansichten) des Gebäudes hinzu.

Planung einer Anschlussfinanzierung (Umschuldung/Forwarddarlehen) Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung?

In diesem Fall reichen Sie bitte einen aktuellen unbeglaubigten Grundbuchauszug ein, den Sie vom Bauträger, Amtsgericht/Grundbuchamt der Gemeinde oder über uns [Download: Vollmacht zur Grundbucheinsicht] erhalten.

Das zuständige Bauamt bzw. der Antragsteller kann Ihnen die Unterlagen zur Bewertung des vorhandenen Objektes (Kaufvertag, Bauzeichnungen, Berechnung der Wohn- und Nutzfläche, Berechnung des umbauten Raums (diese nicht bei Eigentumswohnungen)) aushändigen, die Sie dem Antrag bitte beifügen.

 Vergessen Sie nicht, Darlehensverträge sowie Jahreskontoauszüge der letzten zwei Jahre des umzuschuldenden Darlehens miteinzureichen. Diese können Sie bei Ihrer bisherigen Bank anfordern, falls Ihnen der Kontoauszug nicht mehr vorliegt, der zu Beginn des Jahres mit jedem Darlehen ausgegeben wird.

 Bitte fügen Sie außerdem Farbfotos hinzu, auf denen die Vorder- und Rückansicht sowie Innenansichten des Gebäudes erkennbar werden.

 Handelt es sich bei Ihrem Projekt um ein öff­entliches Baudarlehen, müssen Sie Ihren Dokumenten ebenfalls einen Ablösebescheid (erhalten Sie bei Ihrem bisherigen Darlehensgeber) hinzufügen.

 Sie möchten Ihr vorhandenes Haus oder Ihre Wohnung modernisieren?

 Reichen Sie bitte einen aktuellen und unbeglaubigten Grundbuchauszug (den gibt es beim Bauträger, Amtsgericht/Grundbuchamt der Gemeinde oder über uns [Download: Vollmacht zur Grundbucheinsicht] ein sowie Unterlagen zur Bewertung des vorhandenen Objektes (Kaufvertag, Bauzeichnungen, Berechnung der Wohn- und Nutzfläche, Berechnung des umbauten Raums (diese Berechnung benötigen Sie nicht bei Eigentumswohnungen)), die Ihnen das Bauamt bzw. der Antragssteller aushändigen kann.

Verlangt wird von Ihnen eine Baukostenaufstellung. Diese können Sie selbst erstellen, wenn Ihr Vorhaben nicht mehr als 30.000 Euro beträgt. Hier steht Ihnen [ein Formular zur Aufstellung der Modernisierungsmaßnahmen um Download] bereit.

Übersteigt Ihr Vorhaben die 30.000 Euro-Marke, müssen Sie von Ihren Handwerkern einen Kostenvoranschlag/Kostenvoranschläge für die geplante/n Maßnahme/n anfordern und diese/n einreichen.

Bitte fügen Sie zu Ihren Unterlagen ebenfalls Farbfotos hinzu. Auf diesen müssen die Vorder- und Rückansicht sowie Innenansichten des Gebäudes sichtbar sein.

Erfragen Sie bei einem genehmigungspflichtigen Vorhaben bitte, ob Sie einen Bauplansatz einreichen müssen.

Hier noch einige ergänzende Unterlagen, abhängig vom Vorhaben:

  • Aufstellung der Eigenleistungen, inkl. Helferliste
  • Bei vermieteten Objekten: Mietaufstellung
  • Es besteht eine sog. Erbpacht? Dann wird der Erbpachtvertrag und ein Nachweis des aktuellen Erbpachtzinses benötigt
  • Police der Wohngebäudeversicherung

Da die Beantragung einer Baufinanzierung immer viel mit Unterlagen zu tun hat, gehört es bei uns zum Standard, dass wir Sie bei der Einholung der benötigten Dokumente unterstützen und dies auch zum Teil vollständig für Sie übernehmen.

Um es Ihnen einfacher zu machen, haben wir Ihnen Checklisten für eine Baufinanzierung zu den einzelnen Möglichkeiten erstellt, die Sie hier herunterladen können: 

Download Checkliste Bonität: Angestellte, Beamte, Mitarbeiter/in im öffentlichen Dienst, Rentner/in

Download Checkliste Bonität: selbständige/r Antragsteller

Download Checkliste Objekt: Neubau/Kauf Neubau vom Bauträger

Download Checkliste Objekt: Kauf Bestandsobjekt

Download Checkliste Objekt: Anschlussfinanzierung

Download Checkliste Objekt: Modernisierung

Sie möchten sich von uns helfen lassen? Dann schreiben Sie uns per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen uns unter 02235 990088 an.