Nicht nur die Banken, sondern auch viele Bauherren und Bauherrinnen schauen immer wieder gespannt auf die Bauzinsen Entwicklung. Doch warum überhaupt? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie die Bauzinsen Entwicklung sich auf Ihre Finanzierung und damit auf Ihr Bauvorhaben auswirkt. 

Zudem gehen wir darauf ein, wie hoch die Bauzinsen derzeit sind und wie die Entwicklung der Bauzinsen sich in der Zukunft voraussichtlich gestalten wird. Eine Bauzinsen Prognose ist für Sie sehr wichtig, da die Bauzinsen direkten Einfluss auf die Gesamtkosten Ihres Bauprojektes haben.

Damit Sie die Bauzinsen Entwicklung auch richtig einordnen können, haben wir zudem einen kurzen Bauzinsen Vergleich eingebaut. Dieser zeigt Trends auf und geht darauf ein, wie gut die Bauzinsen aktuell sind. 

Sehen wir uns deshalb die aktuelle Bauzinsen Entwicklung an. Am Ende des Artikels können Sie auf diese Weise hoffentlich einschätzen, ob die Entwicklung der Bauzinsen dafür spricht, dass Sie Ihr Bauvorhaben direkt umsetzen, oder lieber noch ein wenig abwarten sollten. 

 

Aktuelle Bauzinsen Tabelle: Was bedeuten die Bauzinsen aktuell für mich? 

Die Entwicklung Bauzinsen spielt eine sehr große Rolle für die Finanzierung Ihres Bauvorhabens. Die Bauzinsen lassen sich mit den Kosten gleichsetzen, die durch die Aufnahme eines Darlehens für Sie entstehen. Je höher die Bauzinsen aktuell sind, desto teurer wird das Darlehen insgesamt für Sie. 

Bereits kleine Unterschiede bei den Bauzinsen können über die lange Laufzeit eines Baudarlehens einen gewaltigen Unterschied machen. Aus diesem Grund ist die Bauzins Entwicklung gerade für Kreditnehmer sehr wichtig. 

Doch ist die Entwicklung Bauzinsen für Sie als Darlehensnehmer nun positiv oder lohnt sich ein Bauvorhaben bei den Bauzinsen aktuell für Sie? 

Damit wir diese Frage beantworten können, haben wir für Sie eine aktuelle Bauzinsen Tabelle aufgestellt. Bauzinsen unterscheiden sich von Bank zu Bank und abhängig von der Darlehenshöhe sowie der Sollzinsbindung. Um all diesen Faktoren gerecht zu werden, haben wir eine umfangreiche aktuelle Bauzinsen Tabelle erstellt.

Für unsere aktuelle Bauzinsen Tabelle haben wir ein fiktives Baudarlehen mit einem Nettodarlehensbetrag in Höhe von 226.000 Euro angenommen. 


 

Unsere aktuelle Bauzinsen Tabelle zeigt Ihnen, dass die Zinsen mit der Dauer der Sollzinsbindung steigen. Das liegt daran, dass der Bank die Darlehenssumme über einen längeren Zeitraum hinweg nicht zur Verfügung steht. Das sich daraus ergebende Risiko wird über höhere Zinsen aufgefangen. 

Ihr aktueller Bauzins wird also über die Laufzeit und die Höhe maßgeblich bestimmt. Doch sind die Zinsen in unserer Tabelle im Vergleich niedrig oder hoch?

Die Antwort darauf wird uns neben unserer aktuelle Bauzinsen Tabelle unser Bauzinsen Vergleich liefern. 

 

Bauzinsen Vergleich: Wie haben sich die Bauzinsen verändert? 

Damit Ihr aktueller Bauzins sinngemäß bewertet und eingeordnet werden kann, sollten wir einen Bauzinsen Vergleich durchführen. So erhalten Sie einen Überblick über die Entwicklung der Bauzinsen in den vergangenen Jahren. 

Für eine bessere Übersichtlichkeit haben wir uns dazu entschieden, sowohl eine Bauzinsen Entwicklung Tabelle als auch ein Bauzinsen Chart anzufertigen. So können wir die Entwicklung Bauzinsen hoffentlich anschaulich visualisieren und Sie bei Ihrer Entscheidung über ein Baudarlehen helfen. 

Beginnen wir mit der Entwicklung der Bauzinsen-Tabelle. Für diese haben wir Daten aus den letzten 10 Jahren herangezogen. Die Sollzinsbindung hat in allen Fällen 10 Jahre betragen. Das Bauzins-Entwicklungs-Chart zeigt Ihnen damit auf einen Blick, welcher Trend sich in den letzten Jahren beobachten ließ: 

 

Jahr

Zinshöhe

2012

3,31 %

2013

2,54 %

2014

2,67 %

2015

1,70 %

2016

1,57 %

2017

1,39 %

2018

1,34 %

2019

1,39%

2020

0,85 %

2021

0,75 %

2022 3,50 %


Anhand der Tabelle kann abgelesen werden, dass die Zinsen in den letzten neun Jahren deutlich gefallen sind. Für Bauherr*innen waren das sehr gute Neuigkeiten. Aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung im Jahr 2022 kehrte sich diese Entwicklung jedoch um. 

Die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine und andere Faktoren führten zu einer Inflation, die von der Europäischen Zentralbank mit einer Anhebung des Leitzinses beantwortet wurde. Dieser Umschwung in der Geldpolitik wirkte sich auch auf die Bauzinsen-Entwicklung aus, wie unser aktuelles Bauzinsen-Chart verdeutlicht.

Trotzdem sollten Sie bedenken, dass die aktuellen Zinssätze gegenüber den Bauzinsen in den 90er- und 2000er-Jahre immer noch auf einem günstigen Stand liegen. Unsere Experten schätzen, dass die Bauzinsen zunächst weiter steigen werden, bevor sich der Zinssatz dauerhaft auf einem etwas höheren Niveau einpendelt.

Für Ihr Darlehen bedeutet das, dass Sie sich gute Konditionen für Ihre Finanzierung sichern sollten, solange diese noch verfügbar sind.

Einflüsse auf die Entwicklung der Bauzinsen

Damit Sie die Bauzinsen-Entwicklung besser nachvollziehen können, möchten wir einen kurzen Teil unseres Artikels den Einflüssen widmen. Wie und durch was wird die Bauzinsen Entwicklung beeinflusst? In einer kurzen Liste stellen wir Ihnen mögliche Einflussfaktoren vor, die die aktuelle Entwicklung verändern können: 

  1. Staatsanleihen: Häufig ist die Bauzinsen Entwicklung an die Entwicklung der (Staats-)Anleihen gebunden. Diese waren lange negativ, sodass Sparer Geld dafür bezahlen mussten, Anleihen zu erwerben. Zuletzt stiegen die Zinssätze jedoch kräftig und damit auch die Bauzinsen.
  1. Inflation: Mit dem größten Beeinflusser der Bauzinsen hat zu ihrem Beginn niemand gerechnet. Die Corona-Pandemie, der Ukraine-Krieg und andere Ereignisse im Jahr 2022 beeinflussten nicht nur unser Privatleben – auch bei den Bauzinsen mischen sie fleißig mit.
    Die Wirtschaft verzeichnete einen Rückgang, während zum Beispiel die Kosten für Energie rasant stiegen. Die Inflation, die sich in den Folgemonaten entwickelte, veranlasste die EZB dazu, den Leitzins zu erhöhen, wodurch auch die Bauzinsen stiegen.  
  1. Die EZB: Die Europäische Zentralbank (kurz: EZB) ist dafür verantwortlich, die europäische Wirtschaftspolitik mitzugestalten und den Euro zu verwalten. In dieser Funktion legt sie Leitzinsen fest, an denen sich die Banken orientieren.
    Viele Jahre lang fuhr die EZB eine Niedrigzinspolitik, um die Wirtschaft in der EU anzukurbeln und Wirtschaftskrisen zu entschärfen. Aufgrund der Veränderungen im Jahr 2022 hob die EZB den Leitzins jedoch an, was auch die Entwicklung der Bauzinsen negativ beeinflusste. 

Derzeit wirken alle drei Einflussfaktoren in die gleiche Richtung, weshalb sich die Bauzinsen Entwicklung im Jahr 2022 stark verändert hat. Doch wie genau werden sich die Bauzinsen in nächster Zeit entwickeln?

Werden die Bauzinsen weiter steigen? 

Unerwartete Ereignisse können die Bauzinsen Entwicklung drastisch verändern. Wir gehen davon aus, dass der starke Anstieg im Jahr 2022 langsam stagnieren und sich die Bauzinsenentwicklung langfristig wieder stabilisieren wird.

Bauzinsen Prognose: Zinsentwicklung ab 2021

Vielleicht sind Sie sich gerade unsicher, ob Sie schon ein Haus bauen möchten, oder lieber noch ein paar Jahre abwarten sollten. Wir können diese Frage nicht umfassend für Sie beantworten. Es sind viele Faktoren ausschlaggebend, wenn Sie sich zwischen Miete, Kauf und Bau einer Immobilie entscheiden müssen, unter anderem auch die Entwicklung der Bauzinsen. 

Aus diesem Grund möchten wir die Frage zumindest aus finanzieller Sicht erörtern. Eine Bauzinsen Prognose für die nächsten paar Jahre kann Ihnen dabei helfen, dass Sie sich etwas klarer werden. Die historische Zinsentwicklung hilft uns bei der Erstellung der Prognose.  

Um eine umfangreiche und gültige Prognose zu erstellen, werden wir uns zudem die drei genannten Einflussfaktoren genauer ansehen und abwägen, wie sich diese wahrscheinlich in den nächsten Jahren verändern werden. 

  1. Inflation: Wenn wir eine Prognose für die Zinsentwicklung erstellen möchten, darf die Entwicklung der Inflation nicht fehlen. Wir sind keine Politikexperten, weshalb wir keine fundierte Prognose über die Entwicklung der weltweiten Lage erstellen können.
    Wir gehen allerdings davon aus, dass die Covid-Pandemie und der Ukraine-Krieg die Wirtschaft im Jahre 2022 weiterhin einschränken und begrenzen werden. Die Zinsen werden voraussichtlich zunächst weiter ansteigen, bis der Trend stagniert und sich die Bauzinsen wieder einpendeln.
  1. Die EZB: Die EZB hat das Ziel, Krisen abzufedern. Niedrige Zinsen ermöglichen durch günstige Investitionen Wirtschaftswachstum. Aufgrund der Inflationsrate sah sich die Bank jedoch gezwungen, im Juli und September den Leitzins anzuheben. Ob noch weitere Erhöhungen auf uns warten, wird wahrscheinlich die Entwicklung der wirtschaftlichen und politischen Lage entscheiden. 
  1. Staatsanleihen: Die Zinsen der Staatsanleihen richten sich nach dem Leitzins und anderen Variablen. Wir gehen davon aus, dass sich auch hier der bereits beschriebene Trend bestätigt und damit die Bauzinsen Entwicklung beeinflusst. 

Insgesamt lässt sich sagen, dass unserer Meinung nach die Bauzinsen Entwicklung im Jahr 2022 eine Trendwende genommen hat, die sich so schnell nicht wieder umkehren wird. Wir vermuten, dass der Anstieg tendenziell stagnieren wird und sich die Bauzinsen anschließend auf einem höheren Niveau als zuvor stabilisieren – abhängig davon, wie sich die weltweite Wirtschaft und Politik entwickelt. 

Unsere Bauzinsenprognose beruht auf Annahmen. Wir können leider keine Gewährleistung für unsere Einschätzung abgeben. Dennoch möchten wir betonen, dass die aktuellen Zinssätze im historischen Vergleich der letzten Jahrzehnte immer noch günstig sind. Wir empfehlen unseren Kunden daher, detailliert zu vergleichen und sich günstige Zinsen schnellstmöglich zu sichern. 

Wenn Sie sich bezüglich Ihrer Finanzierung unsicher sind oder mit uns über die Bauzinsen Entwicklung sprechen möchten, können Sie gerne ein Erstgespräch mit uns vereinbaren. In diesem sehen wir uns Ihre individuelle Situation an und entscheiden uns darauf aufbauend für sinnvolle nächste Schritte. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular

Falls Sie sich fragen, wie ein Erstgespräch bei uns abläuft, können Sie gerne unser Video dazu ansehen. In diesem Video beschreiben wir, wie unsere Videogespräche aufgebaut sind und wie wir Ihnen helfen.

 

 

Wie sichere ich mir die günstigen Bauzinsen? 

Möchten Sie noch kein Haus bauen, sind sich aber sicher, dass Sie in wenigen Jahren ein Eigenheim bauen möchten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Sie können sich die niedrigstmöglichen Bauzinsen sichern und in die Zukunft übertragen. Wie funktioniert das? 

Mit einem Bausparvertrag lassen sich bereits jetzt Zinssätze für die Zukunft sichern, in dem man monatliche Sparleistungen tätigt und so gleichzeitig Eigenkapital anspart. Dadurch sorgen Sie für Liquidität und profitieren gleichzeitig von niedrigen Zinsen. 

Wir können gerne in einem Erstgespräch über Ihre Möglichkeiten zur Absicherung der Zinsen sprechen und das Bauspardarlehen, sowie seine Vor- und Nachteile genauer betrachten. 

 

Historische Zinsentwicklung: Wer profitiert bei welcher Zinsentwicklung?  

Zuletzt wollen wir uns ansehen, welche Gruppen von der derzeitigen Bauzinsenentwicklung profitieren bzw. für wen diese Entwicklung von Nachteil ist.

Grundsätzlich lassen sich drei Hauptgruppen unterscheiden: 

  • die Darlehensnehmer, die ein Haus bauen möchten 
  • die Banken, die die Kredite vergeben
  • der Staat, dessen Anleihen nun höhere Zinsen aufweisen 

Beginnen wir mit der Gruppe, der Sie wahrscheinlich zugehörig sind: dem Darlehensnehmer. Wie im Artikel vermutlich deutlich geworden ist, bedeuten höhere Bauzinsen für Sie höhere Kosten. Somit ist die Bauzinsen-Entwicklung aktuell nicht zu Ihrem Vorteil, was einen genauen und unabhängigen Vergleich verschiedener Baufinanzierungen umso wichtiger macht. 

Die Banken dagegen leihen Ihnen das Geld. Die Bauzinsen stellen für diese Banken den Gewinn dar, den sie aus einem Darlehen ziehen. Je höher die Bauzinsen, desto höher ist auch der Gewinn. Allerdings werden bei hohen Zinsen in der Regel auch weniger Darlehen aufgenommen – die Banken befinden sich daher in einer Patt-Situation.

Der Staat hat Schulden. Durch niedrige Zinsen steigt die Staatsverschuldung nicht so stark an und die Wirtschaft wird gefördert – er profitiert also von niedrigen Zinsen. Mit der Entscheidung der EZB, den Leitzins anzuheben, um die Inflation zu begrenzen, kommt der Staat in eine ähnliche Situation wie Sie als Darlehensnehmer. Besonders Länder im europäischen Süden leiden wirtschaftlich unter dieser Situation.

Wie stark profitiere ich von günstigeren Zinsen? 

Damit Sie sich vor Augen führen können, welchen Unterschied eine Zinsentwicklung von nur wenigen Prozent machen kann, haben wir ein kleines Rechenbeispiel beigefügt. In unserer Tabelle vergleichen wir zwei Darlehen miteinander. Beide Darlehen verfügen über eine identische Darlehenssumme und über dieselben Tilgungsraten. Darlehen A weist Bauzinsen in Höhe von 3,5% p. a. auf, Darlehen B dagegen nur 3%. 

 

Wert

Darlehen A (3,5 %)

Darlehen B (3 %)

Darlehenssumme

200.000 €

200.000 €

Volle Auszahlung? 

Ja

Ja

Anfängliche Tilgungsrate

2,00 % pro Jahr

2,00 % pro Jahr

Sollzins (gebunden)

3,50 % pro Jahr

3,00 % pro Jahr

Monatsrate

916,00 € 833,00 €

Zinszahlungen (innerhalb der 1. Zinsbindung)

62.200 € 53.400 €

 

Wie Sie sehen, kommt bereits bei einem Unterschied von nur 0,5 % ein großer Unterschiedsbetrag zusammen. Bei Darlehen B sparen Sie ganze 8.800 Euro – und das nur durch die Bauzinsen Entwicklung. 

Mit einem unabhängigen Kreditvergleich können Sie sich noch bessere Konditionen sichern. Je mehr Angebote Sie zur Auswahl haben, desto fundierter wird Ihre Entscheidung für eine Baufinanzierung. Aus diesem Grund ist ein Kreditvergleich bei Ihrer Finanzierung so wichtig.

 

Unsere Tools für Ihre Finanzierungsgestaltung

Bei einer Finanzierung müssen Sie sich einige Gedanken machen, um sicherzustellen, dass Sie Ihr aktueller Bauzins nicht übermäßig verschuldet und Ihnen dennoch genügend Geld zur Finanzierung zur Verfügung steht. 

Diese Berechnungen sind mitunter sehr kompliziert. Damit wir Ihnen bei diesem Schritt helfen können, haben wir verschiedene Werkzeuge entwickelt, die Ihnen bei der Bestimmung der wichtigsten Größen helfen können. 

Möchten Sie berechnen, welche Zinsen Sie bei Ihrer finanziellen Situation erwarten? Dann können Sie die Zinsen für Baudarlehen bequem mit unserem Zinsrechner berechnen. Mit nur wenigen Eingaben können Sie so Ihre Zinshöhe ausrechnen und für Ihre Finanzplanung nutzen. 

Wie wir bereits festgestellt haben, beeinflusst auch die Sollzinsbindung die Höhe der Zinsen. Mit unserem Sollzinsbindungsrechner können Sie verschiedene Dauern der Zinsbindung ausprobieren und so ausrechnen, welche monatliche Rate für Sie finanzierbar ist. 

Die Tilgungsrate ist ebenfalls sehr wichtig, wenn Sie ein Darlehen aufnehmen. Ein höherer Tilgungssatz macht Sie schneller schuldenfrei und reduziert Ihre Kreditkosten. Ein zu hoher Tilgungssatz bringt Sie jedoch schnell an Ihre finanziellen Grenzen. Unser Tilgungsrechner hilft Ihnen bei der Bestimmung Ihrer optimalen Tilgungsrate. 

 

Fazit Bauzinsen Entwicklung: das Wichtigste auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir uns die Bauzinsen Entwicklung der letzten Jahre angesehen und diese mit dem aktuellen Stand verglichen. Dabei haben wir unser Bauzins Chart bzw. unsere Bauzins Entwicklung Tabelle genutzt, durch die wir die historische Zinsentwicklung visualisiert haben. 

Zudem haben wir eine Bauzinsenprognose ab dem Jahr 2022 erstellt, die auf unserer Erfahrung basiert. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass der Bauzinsen-Vergleich nach den lange historisch niedrigen Bauzinsen seinen Aufwärtstrend zunächst beibehalten wird. Wenn Sie überlegen ein Haus zu bauen, sollten Sie daher genau vergleichen und sich günstige Angebote schnellstmöglich sichern.

Das steigende Zinsniveau liegt in dem Zusammenspiel verschiedener Einflussfaktoren begründet. Sowohl die weltweite politische Lage als auch die Nachwirkungen der Covid-Pandemie, die Geldpolitik der EZB aufgrund der Inflation und Anleihen Zinsen tragen dazu bei, dass die Bauzinsen gemäß unserer Zinsentwicklungsprognose zunächst weiter steigen werden. 

Wir gehen davon aus, dass die Bauzinsen in diesem Jahr nicht wieder sinken werden, der Trend aber stagniert und sich die Bauzinsen Entwicklung wieder stabilisieren wird – allerdings auf höherem Niveau als zuvor. Daher ist es wahrscheinlich nicht sinnvoll für Sie, darauf zu hoffen, dass die Zinsen wieder sinken. Vielmehr sollten Sie genauestens zwischen verschiedenen Anbietern vergleichen und baldmöglichst auf die günstigsten Konditionen setzen.

Wenn Sie Fragen rund um die Finanzierung Ihres Baus haben oder eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital vornehmen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren und unser Video zur Finanzierung ohne Eigenkapital ansehen. Wir haben über 30 Jahre Erfahrung bei Baufinanzierungen und mit den Bauzinsen. Gemeinsam gehen wir Ihr Bauprojekt an und sorgen dafür, dass Sie sich nur um die Umsetzung kümmern müssen, während wir die Finanzen am Laufen halten. 

Gerne stehen wir Ihnen während der gesamten Bauphase als kompetenter und erfahrener Partner zur Seite. Beginnen Sie Ihr Bauprojekt, damit Sie möglichst bald in den eigenen vier Wänden wohnen und sich die optimalen Konditionen auf dem aktuellen Zinsniveau sichern können.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und Ihre Fragen rund um Ihr Bauprojekt.

  

Ihr Marc Schnitzler von mybaufinanzierung

icon phone
Zugelassen

durch die IHK Köln.

icon phone
SSL-Verschlüsselung

bestmöglich gesichert durch SSL.

icon phone
Rechenzentrum in Deutschland

Maximale Sicherheit Ihrer Daten

icon phone
Gesichert mit SIWECOS

dem Security-Scanner des BMWi

Schreiben Sie uns Jetzt auch bei WhatsApp für Sie da.
Schreiben Sie uns.