Darlehenszinsen: Wie finde ich den besten Zinssatz?

Wenn Sie ein Darlehen aufnehmen möchten, haben Sie die Wahl zwischen verschiedensten Angeboten, die sich oftmals erheblich unterscheiden. Die Frage ist: Wie sollen Sie sich als Kreditnehmer*in für das passende Darlehen entscheiden? 

Eines der wichtigsten Kriterien sind die Darlehenszinsen. Da die Zinsen Ihres Darlehens gleichbedeutend mit den Kosten sind, können Sie anhand der Zinsen ablesen, wie teuer Ihre Wunschfinanzierung ist. Angesichts der aktuellen Entwicklung und ansteigenden Zinsen fühlen sich viele Kreditnehmer*innen jedoch verunsichert. 

Welcher Zinssatz ist angesichts der Entwicklung der Darlehenszinsen als günstig einzustufen? In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären: Darlehenszinsen, was ist das? Wie hoch sind die Zinssätze aktuell? Wie finden Sie einen Kredit mit niedrigen Zinsen?

Wir gehen dabei besonders auf die aktuelle Entwicklung ein und zeigen Ihnen auf, welche Zinssätze attraktiv sind und wie Sie sich vor einem weiteren Zinsanstieg schützen. Mit diesem Wissen ausgestattet können Sie sich Ihren Finanzierungswunsch schnell, einfach und kostengünstig erfüllen.  

Was sind Darlehenszinsen? 

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, zahlen Sie diesen über einen vereinbarten Zeitraum hinweg zurück. Diese Zahlung teilt sich in einen Tilgungsanteil und einen Zinsanteil auf. Die Zinsen sind bei einem Darlehen gleichbedeutend mit den Kosten und werden in der Regel monatlich entrichtet. Sie werden auf Grundlage der Restschuld berechnet. 

Wie verändern sich die Zinsen über die Laufzeit? 

Bei der Aufnahme einer Finanzierung vereinbaren Sie mit der Bank eine monatliche Rate, also einen Betrag, den Sie pro Monat an die Bank entrichten. In diesem Betrag sind sowohl die Zinsen als auch der Tilgungsanteil enthalten. 

Da sich die Darlehenszinsen auf die Restschuld berechnen, nimmt mit jeder weiteren Tilgung Ihre Zinslast ab, wie wir Ihnen in einem kurzen Rechenbeispiel zeigen möchten. Nehmen wir an, Sie hätten einen Kredit über 100.000 Euro aufgenommen, wobei Zinsen von vier Prozent anfallen:

  • Sie haben mit der Bank eine monatliche Zahlung von 1.000 Euro vereinbart.
  • Die Darlehenszinsen im ersten Monat betragen demnach: (100.000 Euro x 0,04)/12 = 333,33 Euro.
  • Die restlichen 666,67 Euro entsprechen der Tilgung, sodass Ihre Restschuld anschließend nur noch 99.333,33 Euro (100.000 Euro – 666,67 Euro) beträgt. 
  • Im nächsten Monat reduziert sich der Betrag der Zinsen bereits um über 2 Euro: (99.333,33 x 0,04)/12) = 331,11 Euro 
  • Wie im ersten Monat wird der Restbetrag von 668,89 Euro für die Tilgung genutzt, die wiederum die Restschuld verringert.

Wenn Sie Ihre Tilgung berechnen möchten, können Sie gern unseren kostenlosen Tilgungsrechner nutzen. Dieser liefert Ihnen schnell und unkompliziert einen übersichtlichen Tilgungsplan. 

Welche individuellen Faktoren beeinflussen die Höhe der Darlehenszinsen? 

Je nach Ihren individuellen Voraussetzungen kann sich die Höhe der Darlehenszinsen unterscheiden. Wir haben Ihnen die wichtigsten Einflussfaktoren und deren Auswirkungen zusammengestellt, damit Sie überprüfen können, welche dieser Faktoren auf Sie zutreffen: 

  • Eigenkapital: Wenn die Bank Ihnen ein Darlehen gewährt, geht sie damit ein gewisses Risiko ein. Falls Sie nicht dazu in der Lage sind, die Kreditsumme zurückzuzahlen, verliert die Bank das eingesetzte Geld. Durch Eigenkapital (also eigenes Vermögen), das Sie in den Kredit einbringen, sinkt dieses Risiko. Dementsprechend sind die Darlehenszinsen in der Regel geringer, wenn Sie bereits über eigenes Vermögen verfügen.
  • Tilgungsrate: Neben dem Eigenkapital ist auch die Tilgung ein wichtiger Indikator. Je höher Sie die Tilgung ansetzen, desto geringer ist die Restschuld und damit auch die Darlehenszinsen. Dennoch sollten Sie die Tilgungsrate nicht zu hoch ansetzen, damit Sie sich nicht finanziell überlasten. Wir empfehlen unseren Kund*innen, maximal 30 Prozent Ihres monatlichen Nettoeinkommens für die Tilgungsrate anzusetzen. 
  • Zinsfestschreibung: Angesichts der aktuell steigenden Zinsen sind viele Bauherr*innen verunsichert. Ein Instrument, mit dem Sie sich vor steigenden Darlehenszinsen schützen können, ist die Zinsbindung. Dabei schreiben Sie Ihre Hypothekenzinsen (für eine Immobilie) oder Darlehenszinsen (für andere Verwendungszwecke) auf eine bestimmte Dauer (beispielsweise 10 Jahre) fest und zahlen den vereinbarten Satz, egal, ob die Darlehenszinsen steigen oder sinken. 

Je länger Sie den Zins festschreiben lassen, desto länger sind Sie vor einem Zinsanstieg geschützt. Allerdings geht diese Sicherheit mit einem Aufschlag einher. Bei einer längeren Festschreibung der Zinsen steigt somit auch Ihr Darlehenszinssatz. 

Ihre Darlehenszinsen berechnen: online und kostenlos mit unseren Rechnern 

Um die Kosten Ihres Darlehens bestimmen zu können, sollten Sie Ihre Darlehenszinsen korrekt berechnen. Auf diese Weise können Sie Ihre Finanzen professionell planen und laufen nicht Gefahr, sich zu überschulden. 

In den letzten Jahren haben wir von mybaufinanzierung verschiedene Tools entwickelt, mit denen Sie bequem Ihre Darlehenszinsen bestimmen können – und das ganz einfach online. Unsere Rechner sind vollkommen kostenlos und liefern Ihnen in wenigen Sekunden passgenaue Informationen für Ihren Kredit. 

Rechenbeispiel: Wie sehen die finanziellen Voraussetzungen unserer Kund*innen aus? 

Wir möchten Ihnen mit einem weiteren Rechenbeispiel zeigen, wie unsere Tools Ihre Darlehenszinsen taggenau berechnen. In unserem Beispiel möchten unsere Kund*innen Hannah und Julian einen Kredit für den Kauf eines Hauses aufnehmen. 

  • Neben dem Eigenkapital in Höhe von 50.000 Euro benötigen die beiden einen Kredit über 250.000 Euro.
  • Die beiden verfügen zusammen über ein Nettoeinkommen von 4.500 Euro und sollten entsprechend unserer Faustformel dementsprechend maximal 1.350 Euro (4.500 x 0,3) im Monat für die Tilgung veranschlagen.
  • Sie entscheiden sich für eine Festschreibung der Zinsen auf 10 Jahre, um sich eine gewisse Zeit gegen den Zinsanstieg zu schützen und dennoch keine zu hohen Zahlungen entrichten zu müssen. 

Wie kann ich überprüfen, ob der Kredit zu teuer ist? 

Um schnell zu ihrem Ergebnis zu kommen, entscheiden sich Hannah und Julian für die Berechnung der Zinsen mit unserem kostenlosen Onlinerechner. Unser Zinsrechner für die Baufinanzierung liefert folgendes Ergebnis: 

  • Die beiden können eine Baufinanzierung mit Darlehenszinsen von 4,04 Prozent pro Jahr in Anspruch nehmen. 
  • Dafür müssen Sie monatlich eine Tilgungszahlung von 1.343,75 Euro leisten. 

Wichtig ist, dass sich die beiden an unsere Faustformel halten, um sich nicht zu überschulden. Da Hannah und Julian 4.500 Euro netto verdienen, können sie für die monatlichen Zahlungen bis zu 1.350 Euro ansetzen. Diese Voraussetzung ist dementsprechend erfüllt. 

Wie kann ich einen professionellen Tilgungsplan erstellen? 

Im Anschluss möchten die beiden einen professionellen Tilgungsplan erstellen lassen. Das ist mit unserem Tilgungsrechner kostenlos möglich:

  • Bis zum Ablauf der Sollzinsbindung (nach 10 Jahren), haben die beiden knapp 75.000 Euro getilgt und Zinszahlungen in Höhe von 87.000 Euro geleistet. 
  • Per Mausklick erhalten die beiden einen detaillierten Tilgungsplan für die nächsten 10 Jahre, der monatsgenau die Zahlungen aufzeigt. 

Wie hoch sind die Darlehenszinsen aktuell? 

Die aktuellen Darlehenszinsen von Immobilien und Verbraucherkrediten sind in den letzten Monaten deutlich angestiegen. Dieser Anstieg wurde maßgeblich durch zwei Faktoren ausgelöst: 

  • Inflation: Aufgrund weltweiter Ereignisse wie Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg sind viele Verbrauchsgüter deutlich teurer geworden. Dafür ist unter anderem der Anstieg der Energiepreise verantwortlich. Die dadurch ausgelöste Inflationsspirale führt zu einem Wertverlust des Geldes bzw. einer Verteuerung von Waren. Sie können heute für das gleiche Geld weniger einkaufen als noch vor einem Jahr. 
  • EZB: Die Europäische Zentralbank (EZB) sorgt für die Stabilität des Euros. Hierfür passt sie unter anderem den sogenannten „Leitzins“ an, an dem sich andere Banken bei ihrer Kreditvergabe orientieren. Um die Inflation einzudämmen, hat die EZB den Leitzins mehrfach erhöht. Die Banken setzen diese Erhöhung wiederum in gestiegene Darlehenszinsen um. 

Diese beiden Faktoren führen dazu, dass viele angehende Bauherr*innen aus Unsicherheit keinen Kredit mehr aufnehmen möchten. Obwohl die Darlehenszinsen für einen Hauskauf aktuell teurer sind als vor noch einem Jahr, bleibt die Frage, wie die aktuellen Darlehenszinsen einzuordnen sind.  

Wie geht es mit der Darlehenszinsentwicklung weiter? 

Nun, da wir die Gründe für den aktuellen Zinsanstieg kennen, möchten wir die Zinsen in einen zeitlichen Kontext setzen. Auf diese Weise können wir bewerten, wie hoch die Darlehenszinsen wirklich sind, und eine Prognose abgeben, wie sie sich in Zukunft verändern könnten. 

Dafür bietet es sich an, Angebote für Baufinanzierungen miteinander zu vergleichen, da es hierzu gut dokumentierte Datengrundlagen gibt und die Zinsen vergleichbar sind. Auf diese Weise können wir die Tendenzen für die Darlehenszinsen übersichtlich ablesen. 

Darlehenszinsen aktuell und 10-Jahres-Entwicklung im Überblick 

In unserem Chart haben wir die Entwicklung der Zinsen für ein Standarddarlehen (10 Jahre Sollzinsfestschreibung bei 80 Prozent des Kaufpreises als Kreditsumme) von 2010 bis 2020 dargestellt: 

Dieses Chart verdeutlicht, dass in den letzten Jahren ein deutlicher Darlehenszinsen-Trend zu beobachten war. Zwischenzeitlich sanken die Zinsen für eine Baufinanzierung sogar auf unter ein Prozent und markierten einen historischen Tiefststand. 

In den letzten beiden Jahren führten allerdings zuerst die Corona-Pandemie und dann der Ukraine-Krieg dazu, dass die Zinsen wieder angestiegen sind: 

zinschart

Somit ergibt sich folgendes Bild: Die Bauzinsen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gefallen, bis sie zu Beginn des Jahres 2021 einen historischen Tiefststand erreichten. Anschließend führte die weltpolitische Lage zu einer Inflation und damit zu steigenden Zinsen. Die Darlehenszinsen befinden sich nun auf ähnlichem Niveau wie 2011. 

Wie haben sich die Bauzinsen in den letzten 30 Jahren verändert? 

Ein Blick auf die letzten 30 Jahre bringt weitere Einsichten mit sich. Unser Chart zeigt die Entwicklung eines Standarddarlehens und des dazugehörigen Zinssatzes seit 1998 auf:

Vor diesem Hintergrund relativiert sich der Anstieg der Zinsen auf 4 Prozent. Im Jahr 1999 befanden sich die Zinsen auf einem Stand von 6,25 Prozent und waren damit deutlich höher als die aktuellen Darlehenszinsen. 

Somit lässt sich beim Blick auf die Bauzinsen Entwicklung sagen, dass die Zinsen 2022 immer noch moderat angestiegen sind. Eine Baufinanzierung ist selbst mit 4 Prozent noch deutlich günstiger als eine Baufinanzierung von 1999 mit 6,25 Prozent. 

Wie fällt die Prognose für die Darlehenszinsen in den nächsten Jahren aus? 

Die Zinsentwicklung der Baufinanzierung ist vor allem dann wichtig, wenn es um die optimale Dauer der Zinsfestschreibung geht:

  • Sollten die Zinsen in den kommenden Jahren deutlich sinken, ist eine kürzere Zinsbindungsdauer sinnvoller. 
  • Ist dagegen mit einem weiteren Zinsanstieg zu rechnen, sollten Sie die Zinsen möglichst lange festschreiben. 

Um Ihnen die Entscheidung zu vereinfachen, haben wir für die Baufinanzierungszinsen eine Prognose erstellt. Da es sich jedoch um eine Prognose handelt, können wir Ihnen damit nur einen Anhaltspunkt, jedoch keine Garantie geben. 

Nach Einschätzung unserer Expert*innen werden die Darlehenszinsen weiter ansteigen, sich aber dann auf einem etwas höheren Niveau einpendeln. Aller Voraussicht nach werden die Zinsen jedoch zunächst nicht mehr auf ein ähnlich niedriges Niveau wie 2021 sinken. 

Dennoch können Sie auch heute von niedrigen Darlehenszinsen profitieren und den passenden Kredit für die Finanzierung Ihrer Immobilie oder für andere Investitionszwecke finden. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie einen gründlichen Vergleich vornehmen.

Wie funktioniert ein Darlehenszinsenvergleich und wieso ist er wichtig? 

Stellen Sie sich vor, Sie würden sich ein neues Auto kaufen. Im Regelfall machen Sie sich zunächst Gedanken über Ihr Budget und das gewünschte Modell und vergleichen anschließend verschiedene Anbieter*innen miteinander. 

Bei Krediten entscheiden sich viele Kreditnehmer*innen allerdings für die erstbeste Option der Hausbank. Oft gibt es allerdings andere Anbieter*innen, die ihnen deutlich günstigere Darlehenszinsen anbieten könnten. 

Angesichts der hohen Darlehenssummen und der langen Laufzeiten einer Finanzierung können Sie durch einen unabhängigen Kreditvergleich zwischen verschiedenen Anbieter*innen mehrere Tausend Euro sparen. 

Viele Darlehensnehmer*innen fühlen sich aber überfordert von einem Kreditvergleich oder haben keine Zeit, zu jeder einzelnen Bank zu fahren und Angebote einzuholen. Aus diesem Grund haben wir von mybaufinanzierung es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen den Kreditvergleich zu vereinfachen. 

Mit mybaufinanzierung in vier Schritten zu günstigen Darlehenszinsen

Günstige Darlehenszinsen zu finden, muss nicht schwer sein. Bei mybaufinanzierung gelingt Ihnen dies in nur vier Schritten: 

  1. Schritt: Verschaffen Sie sich mit unseren Rechnern einen ersten Eindruck. In den letzten 30 Jahren haben wir verschiedene Tools entwickelt, mit denen Sie unter anderem die Darlehenszinsen, die Tilgung oder die Nebenkosten kalkulieren können. Auf diese Weise können Sie sich genauer mit möglichen Krediten vertraut machen und Ihre eigenen Finanzen passgenau planen. 
  2. Schritt: Vereinbaren Sie ein Erstgespräch. Nachdem Sie sich erste Gedanken über Ihre Finanzierung gemacht haben, können Sie gerne ein Erstgespräch mit unseren Expert*innen vereinbaren. In diesem Gespräch lernen wir Sie, Ihre Vorstellungen und Wünsche kennen. Auf diese Weise können wir besser einschätzen, welche Kredite für Sie attraktiv sind. 
  3. Schritt: Überlassen Sie unseren Expert*innen den Vergleich. Mit den Informationen aus dem Erstgespräch ausgestattet machen sich unsere Expert*innen auf die Suche nach möglichen Angeboten. Hierbei lassen wir unsere Expertise aus den letzten 30 Jahren einfließen und suchen die besten Angebote verschiedener Anbieter*innen heraus. 
  4. Schritt: Entscheiden Sie sich für ein Darlehen. Wenn unsere Expert*innen ihre Suche beendet haben, lassen wir Ihnen eine Liste mit den besten Angeboten zukommen. Sie können nun entscheiden, ob Sie eines dieser Angebote annehmen möchten. 

Im Anschluss unterschreiben Sie den Vertrag und erhalten innerhalb weniger Tage das Geld für Ihre Finanzierung auf Ihr Konto überwiesen. Die Suche ist für Sie vollkommen kostenlos. Wir werden erst nach Abschluss einer Finanzierung durch den jeweiligen Anbieter/die jeweilige Anbieterin auf Provisionsbasis bezahlt. Sie müssen jedoch keinen Cent an uns entrichten.

Finden Sie mit mybaufinanzierung günstige Darlehenszinsen für Ihren Kredit

Leider müssen wir feststellen: Die Darlehenszinsen sind zuletzt angestiegen. Allerdings befinden sie sich noch auf einem deutlich niedrigeren Stand als beispielsweise 1999. Auf absehbare Zeit ist jedoch nicht mit einem erneuten Absinken der Zinsen zu rechnen. 

Stattdessen erwarten unsere Expert*innen einen leichten Anstieg, bevor sich die Zinsen auf einem höheren Niveau als zuvor einpendeln. Doch auch mit den gestiegenen Darlehenszinsen können Sie noch attraktive Finanzierungen finden und sich Ihren Finanzierungswunsch erfüllen. 

Damit dies möglich ist, sind ausführliche Kreditvergleiche zwischen unterschiedlichen Anbieter*innen wichtiger als je zuvor. Bei mybaufinanzierung können Sie sich mit unseren Rechnern einen ersten Eindruck von Ihren Finanzen und möglichen Krediten verschaffen. 

Anschließend übernehmen unsere Expert*innen den kompletten Kreditvergleich für Sie – und das vollkommen kostenlos. Kontaktieren Sie uns und sichern Sie sich auch in Zeiten steigender Zinsen eine attraktive Finanzierung. 

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anfrage!

Ihr Marc Schnitzler von mybaufinanzierung

icon phone
Zugelassen

durch die IHK Köln.

icon phone
SSL-Verschlüsselung

bestmöglich gesichert durch SSL.

icon phone
Rechenzentrum in Deutschland

Maximale Sicherheit Ihrer Daten

icon phone
Gesichert mit SIWECOS

dem Security-Scanner des BMWi

Schreiben Sie uns Jetzt auch bei WhatsApp für Sie da.
Schreiben Sie uns.